“Faszination Farbe” – Sonderausstellung ab 26.04.2019

Fotos Carl Bosch Museum

Faszination Farbe – Rot, grün, blau statt trist und grau“

 

Wir leben in einer Welt voller Farben. Diese werden von uns als selbstverständlich wahrgenommen. Dabei vergessen wir, dass wir ständig von einer fast unbegrenzten Farbenvielfalt umgeben sind. Farben begegnen uns in sämtlichen Lebensbereichen, so zum Beispiel das Blau des Himmels, das Rot mancher Gesteine oder das Grün der Pflanzenblätter. Doch wie entstehen Farben? Und welchen Zweck erfüllen sie? Was ist Farbe und wie vielschichtig wird der Begriff „Farbe“ verwendet? Antworten darauf finden die Besucher in der Sonderausstellung „Faszination Farbe“. Sie wurde vom Carl Bosch Museum Heidelberg als Wanderausstellung geschaffen und ist ab 26. April 2019 im Egerland-Museum Marktredwitz zu sehen. Die facettenreichen Inszenierungen und Ausstellungsmodule bestechen durch brillante Gestaltung und didaktisch herausragende Darstellung. Viele multimediale Stationen laden zum spannenden Mitmachen ein.

Das Egerland-Museum mit seiner Egerländer Kunstgalerie und die Galerie der Stadt Eger/ Cheb (GAVU) als tschechischer Partner entwickelten im Rahmen eines grenzüberschreitenden Ausstellungsprojekts einen zusätzlichen regionalen Ausstellungsteil unter dem Motto „Farben sind faszinierend, grenzenlos und verbinden“. Die Ergebnisse spiegeln exemplarisch die Bedeutung von Farben im grenzüberschreitenden Kulturdialog zwischen Nordostbayern und Westböhmen wider.

Anhand zahlreicher Exponate erfährt der Besucher, wie Farben durch verschiedenste Mechanismen entstehen. Licht spielt dabei eine herausragende Rolle. Doch auch auf dem Weg vom Objekt bis zum subjektiven Farbeindruck vollbringen unsere Augen und insbesondere unser Gehirn beeindruckende Leistungen.

Menschen und Tiere haben dabei ein unterschiedliches, jeweils für sie wichtiges Farbsehen entwickelt. Eine Animation des Farbsehens bei Insekten und Menschen veranschaulicht dies eindrucksvoll. In der Tier- und Pflanzenwelt sind Farben allgegenwärtig und bedeutsam. Tiere verwenden Haut-, Feder- oder Fellfarben für verschiedene Zwecke. Viele Tiere nutzen Farben zur Tarnung. Manche wollen auch mit bunten Farben ihre Partner auf sich aufmerksam machen. Und manche Tiere halten mit grellen Warnfarben ihre Feinde auf Abstand. Pflanzen setzen Farben ebenfalls aktiv ein. Farbige Blüten und Früchte dienen als Werbung und locken Tiere an, die dann die Blüten bestäuben oder mittels der Früchte die Samen verteilen.

Farbe ist jedoch noch viel komplexer. Schon Johann Wolfgang von Goethe und viele weitere Natur- und Geisteswissenschaftler versuchten deshalb, Farben und ihre Eigenschaften in immer ausgefeilteren Systemen zu erklären. Bis heute werden diese ständig verfeinert und begegnen uns sogar im Alltag, beispielsweise in Form der bekannten RAL- oder Pantone-Farben.

Mit vielen Beispielen zeigt die Ausstellung die Entwicklung von pflanzlichen und mineralischen Farbmitteln für Textilfärbung und Kunst. Das Aufkommen der Anilinfarben Ende des 19. Jahrhunderts stellt einen bahnbrechenden Umbruch dar, der die Verwendung von Farben komplett veränderte. Heute leben wir in einer bisher nicht gekannten, modernen Farbvielfalt und sind umgeben von funktionellen Farben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


František Hudeček, (1909–1990),

Dreieck der Farben, 1968
Öl auf Faserplatte, 122 × 115 cm
Foto GAVU

 

Im grenzüberschreitenden Regionalteil der Ausstellung wird unter anderem die Bedeutung von Farbkompositionen bei Kunstwerken der Galerie der Stadt Eger/ Cheb (GAVU) und der Egerländer Kunstgalerie exemplarisch vorgestellt. Gezeigt werden ausgewählte Gemälde beider Häuser, darunter das Werk „Dreieck von Farben“ von František Hudeček und verschiedene Farbkompositionen von Roland Helmer. Darüber hinaus bieten die Bereiche Volkskunst, Handwerk, Industrie und Bodenschätze ein großes Themenspektrum wie

– Farbgestaltung bei Egerländer Möbeln und Federbildern
– Farben der ehemaligen chemischen Fabrik Marktredwitz
– farbig gefasste Tonfiguren aus einstigen Marktredwitzer Töpferwerkstätten
– Strukturwalzen und farbige Dekorationen von Raumwänden
– Abbau des bekannten Pigments „Böhmische grüne Erde“ in Nordwestböhmen

Insgesamt beinhaltet die Ausstellung „Faszination Farbe“ sehr viel Potenzial für grenzüberschreitende museumspädagogische Aktionen. Das Projektteamhat eine Reihe von Workshops insbesondere für Familien, Kinder und Jugendliche sowie Schulklassen aus dem nordostbayerisch-tschechischen Grenzraum entwickelt.

Faszination Farbe“

Grenzüberschreitende Sonderausstellung des Egerland-Museums
in Kooperation mit dem Carl Bosch Museum Heidelberg
und der Galerie der Stadt Eger/ Cheb

26. April bis 6. Oktober 2019

 

Flyer

 

Booklet zur Ausstellung

 

Workshop-Flyer

 

Kontakt:

Egerland-Museum, Fikentscherstr. 24, 95615 Marktredwitz
Tel. 0 92 31 / 39 07
info@egerlandmuseum.de
www.egerlandmuseum.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag, von 14 bis 17 Uhr
Nach Voranmeldung sind Gruppen auch zur anderen Zeiten willkommen.

Das grenzüberschreitende Ausstellungsprojekt wird gefördert durch