Verfilmung eines Krippendioramas

Das Egerland-Museum hat den Wunsiedler Filmemacher Stefan Frank mit der Verfilmung des Krippendioramas “Volksfest” beauftragt. Dieses ist eines der „Hingucker“ in der neuen Marktredwitzer Krippenabteilung im Egerland-Museum Marktredwitz.

Die Marktredwitzer Landschaftskrippen zeichnen sich durch besonders lebensnah gestaltete Figuren und Szenen aus, so auch in der Darstellung des Volksfestes: Musikanten spielen zum Tanz auf, fesche Madln und Burschen tanzen um den geschmückten Maibaum, Kinder lachen auf dem Karussell, Besucher spazieren über den Festplatz und mehrere Gäste lassen sich ihr Bier schmecken.

Die Krippenfiguren sind zwar schön anzuschauen, bleiben jedoch stumm und sind, je nach Größe der Krippe, vom Betrachter auch recht weit entfernt. Der Filmemacher erweckt nun diese Tongestalten zum Leben. Zum einen porträtiert er einzelne Figuren in Großaufnahmen, zum anderen verleiht er Ihnen hörbar Ausdruck: Die Musikanten spielen tatsächlich zum Tanz auf, die Schuhplattler platteln, die Kinder lachen und die Gäste prosten sich mit ihren Maßkrügen zu…

Das Sounddesign fügt unzählige separat aufgenommene Tonschnipsel zu einem lebendigen akustischen Gesamtbild: Die Geräuschkulisse wurde im Auenpark eingefangen, Musikanten der Marktredwitzer Blasmusik haben die Instrumente eingespielt, weitere Tonelemente wurden in der Manier der Geräuschemacher im Tonstudio aufgenommen. Im Zusammenspiel mit der sorgfältig arrangierten Lichtstimmung fühlt sich der Zuschauer gleichsam an jenen lauen Sommerabend des Volksfestes versetzt.

Kontakt:

Egerland-Museum
Fikentscherstr. 24, 95615 Marktredwitz
Tel.: +49 (0) 92 31 39 07
info@egerlandmuseum.de
www.egerlandmuseum.de